HP Prime

Flaches Design. Hohe Leistung.

Universell und leistungsstark.
Mit dem HP Prime können Problemstellungen aus den verschiedensten Anwendungsbereichen bearbeitet werden. Dazu enthält der HP Prime u.a. ein leistungsstarkes CAS, eine funktionelle dynamische Geometrie-Software, eine praktische Tabellenkalkulation und eine Vielzahl von Applikationen.

Farbig, multi-touch-fähig und intuitiv.
Funktionsvielfalt wurde kombiniert mit einem ansprechenden Design, einem intuitiven Bedienkonzept sowie einer zeitgemäßen und fortschrittlichen Multi-Touch-Technologie, um Mathematik zu fühlen und neu zu entdecken.

Flexibel und kommunikativ.
Die Fähigkeit zur Kommunikation mit anderen HP Prime-Rechnern, das System für eine Messwerterfassung, der integrierte Prüfungsmodus und der HP Prime-Emulator für den PC bieten eine enorme Erweiterung der didaktischen Möglichkeiten.

Praktisches Multi-Touch Display

Als einer der ersten graphikfähigen Taschenrechner bietet der HP Prime ein 3,5 Zoll großes, multi-touch-fähiges Farbdisplay, das auf Berührungen mit dem Finger reagiert, d. h. alle Funktionen des HP Prime können durch kurzes Antippen des Displays aktiviert werden. Damit präsentiert HP einen Taschenrechner mit einer komfortablen Bedienung, die vielen Menschen bereits durch Smartphones oder Tablets vertraut ist. Die Vorteile der Multi-Touch-Technologie zeigen sich in vielfältiger Weise:

  • Graphen oder Diagramme können zur genaueren Analyse durch eine Fingergeste beliebig verschoben werden. Damit entfällt ein langwieriges Navigieren mittels Steuerungstasten.

  • Durch Berühren des Displays können geometrische Konstruktionen wie auf einem Zeichenblatt erzeugt werden. Der Zugmodus kann direkt mit einer Fingerbewegung in alle Richtungen ausgeführt werden.

  • Die Tasten des Taschenrechners werden jeweils durch passende Menüfelder ergänzt, die am unteren Displayrand kontextabhängig eingeblendet werden. Durch Antippen eines angezeigten Menüfeldes wird die dazugehörige Funktion ausgeführt.

Klares Bedienkonzept

Der HP Prime wurde mit einem klaren Bedienkonzept ausgestattet. Dieses besteht aus drei Grundkomponenten, die durch die Tasten Apps, Home und CAS ausgewählt werden können.

  • Apps-Umgebung
    In der Apps-Umgebung stehen eine Vielzahl von Applikationen zur Verfügung, mit denen sich Aufgabenstellungen aus den verschiedensten mathematischen und naturwissenschaftlichen Disziplinien visualisieren und lösen lassen. Alle Apps werden gleichermaßen über die Tasten Symb, Plot und Num gesteuert.
  • Home-Umgebung
  • In der Home-Umgebung verhält sich der HP Prime wie ein gewöhnlicher Taschenrechner, d. h. die Ergebnisse werden numerisch berechnet.
  • CAS-Umgebung
  • In der CAS-Umgebung ist das Computeralgebrasystem aktiv, d. h. alle Berechnungen werden symbolisch ausgeführt.

Numerische Home-Umgebung

In der Home-Umgebung werden alle Zahlen numerisch interpretiert und alle Rechenoperationen numerisch ausgeführt. Für die Berechnungen stehen sowohl der „Textbuch“-Eingabemodus als auch der HP-typische „UPN“-Eingabemodus zur Verfügung.

Einige der über hundert Mathematik-Funktionen sind bereits direkt über die Tastatur verfügbar.
Viele weitere Mathematik-Funktionen befinden sich im Mathematik-Menü, das in verschiedene Rubriken unterteilt ist:

  • Zahlen:
    Runden von Zahlen.
  • Arithmetik:
    Berechnen von Maximum, Minimum, Teilungsresten und Prozentwerten.
  • Komplexe Zahlen:
    Berechnen von Realteil, Imaginärteil, Konjugierte, Argumenten und Einheitsvektoren.
  • Trigonometrische Funktionen:
    CSC, ACSC, SEC, ASEC, COT, ACOT.
  • Hyperbolische Funktionen:
    SINH, ASINH, COSH, ACOSH, TANH, ATANH.
  • Wahrscheinlichkeitsrechnung:
    Berechnung von Fakultäten, Kombinationen, Permutationen, Zufallszahlen sowie von Wahrscheinlichkeiten bei Normal-, Binomial- oder Poissonverteilungen.
  • Listen und Matrizen:
    Erstellen von Listen (bzw. Matrizen) und Ausführen von Funktionen auf diese Listen (bzw. Matrizen).

Symbolische CAS-Umgebung

In der CAS-Umgebung werden alle Zahlen symbolisch interpretiert und alle Rechenoperationen symbolisch ausgeführt.

Einige der über hundert CAS-Funktionen sind bereits direkt über die Tastatur verfügbar. Viele weitere CAS-Funktionen befinden sich im CAS-Menü, das in verschiedene Rubriken unterteilt ist:

  • Algebra:
    Vereinfachen, Zusammenfassen, Ausmultiplizieren, Faktorisieren, Zerlegen von Rechenausdrücken.
  • Analysis:
    Bilden von Ableitungen, Integralen, Differentialoperatoren, Grenzwerten, Summen, Laplace- und Fourier-Transformationen.
  • Lösen:
    Lösen von Gleichungen und Differentialgleichungen.
  • Umwandeln:
    Anwenden von Potenz- und Logarithmengesetzen sowie trigonometrischen Gesetzmäßigkeiten auf Rechenausdrücke.
  • Zahlentheorie:
    Teiler, ggT, kgV, Primfaktorzerlegung, Primzahlberechnung, Euklidischer Algorithmus, Modulo-Rechnung.
  • Polynome:
    Nullstellen, Teiler, Primfaktorzerlegung, ggT, kgV, Euklidischer Algorithmus, Groebner Basis, Hermite-, Lagrange-, Laguerre-, Legendre-, Chebyshev-Polynome.
  • Graphen:
    Funktionen in einer und zwei Variablen, Implizite Funktionen, Richtungsfelder, Isolinien.


DATENLOGGER FÜR HP PRIME

Lassen Sie Schüler Versuchsergebnisse und Daten-Plots in Echtzeit darstellen, indem Sie erfasste Daten von optionalen Fourier-Sensoren1 über das HP StreamSmart 410 streamen. Durch den schnellen und einfachen Anschluss an einen HP Prime Grafik-Taschenrechner können Sie beim Aufbau von mathematischen und wissenschaftlichen Versuchen Zeit spare. 
 
 
Beobachten und lernen Sie mit der Echtzeit-Datenerfassung der Fourier-Sensoren.1 Anschließend können Sie den Datensatz bearbeiten, eingrenzen und an die Anwendung HP Prime Statistics exportieren.

 

Verbringen Sie Zeit mit der Durchführung von Experimenten und nicht mit deren Vorbereitung
• Wenn Sie den HP StreamSmart 410 mit dem HP Prime Grafik-Taschenrechner der einzelnen Schüler und einem der zahlreichen Fourier-Sensoren1 (Bewegung, Schall, Temperatur usw.) verbinden, können die Schüler eingehende Datenströme sofort anzeigen.
 
Klein, leicht und flexibel
• Schließen Sie Sensoren an und erfassen Sie mit dieser leichten und kompakten Rechenlösung Daten innerhalb und außerhalb des Klassenzimmers.
Datasheet HP StreamSmart
A Fluorescent Light Experiment

Starkes Zeichnen

Um die Stärke beim Zeichnen des HP Prime zu zeigen, können Sie auf Gallery zugreifen, welche weitreichende Funktionen bietet. Hier finden Sie einige Beispiele:

   

1.       Öffnen Sie die Grafik App

2.       Geben Sie X=Y ein

3.       Drücken Sie 

4.       Drücken Sie  

5.       Wahlen Sie Option 5: 


Drahtlose Kommunikation

Das Wireless Kit**ermöglicht die Kommunikation zwischen Lehrer/Prüfer und Schülern. Es funktioniert ähnlich wie eine drahtlose Maus: Der Schüler wählt das Netzwerk seiner Wahl und verbindet sich dann automatisch. Also, wenn mehrere Lehrer-Netzwerke verfügbar sind, bedeutet dies, dass das richtige Netzwerk für einen neuen Lehrer einmal ausgewählt wird. Wenn sie jede Woche den gleichen Lehrer haben, müssen Schüler dies nur einmal machen. Beim nächsten Mal bzw. Der nächsten Unterrichtsstunde  stellt der Rechner die Verbindung automatischer. Die Auswahl der Netzwerke ist sehr einfach, indem Sie ein das Symbol in der oberen Bildschirmecke wählen und das richtige Netzwerk auswählen.

Beispiel:

  • Lehrer 1 (Standard) : "Algebra"
  • Lehrer 2 ( Ersatz ) : "Algebra Alternative"
  • Während der Prüfungen: "Algebra -Prüfung"

Es kann zwischen den Netzen sehr einfach gewechselt werden. Ein angrenzendes Klassenzimmer wird auch niemals ausversehen in den Prüfungsmodus geschalten werden, sofern Sie sich nicht (wie in diesem Beispiel) dem Netzwerk "Algebra -Prüfung" angeschlossen haben. Darüber hinaus wirkt das System auch als Abwesenheitsprüfung. Der betreffende Lehrer weiß, dass es 120 Studenten/Schüler im Raum sind, kann dies über sein Connectivity Kit sofort prüfen. Wenn er nur 119 Verbindungen angezeigt bekommt, dann gibt es jemanden, der sich nicht im Prüfung-Modus befindet. Und das ist leicht zu überprüfen anhand der LED‘s und der Orange Leiste auf dem Rechner.

Außerdem, wenn ein Rechner in den Prüfungsmodus versetzt wird, wird die Netzwerk-ID automatisch gesperrt was ein Wechsel in ein anderes Netzwerk verhindert und dies kann auch nicht vom Studenten/Schüler geändert werden. Eine wechsel in ein anderes Netzwerk ist erst nach Beendigung des Prüfungsmodus möglich.

 

**Wireless Kit needs to be purchased separately
**Wireless Kit needs to be purchased separately
**Wireless Kit needs to be purchased separately